Motivationsspruch des Tages

Montag, 13. März 2017

­ Mein Lieblingsspruch

Eine arabisch-beduinische Weisheit besagt: Mit diesen zwei besonderen Kamelen gelangt man durch jede Wüste - sie heissen GEDULD und HUMOR.
Geduldigen Menschen zu begegnen ist eher eine Seltenheit und selber geduldig zu sein, ist eine riesige Herausforderung – doch Eine die lohnt! Humor und Lachen ist wichtig und viele Entertianer bedienen sich darob. Der wichtigste Humor ist jener über sich selber und den findet man auch eher selten.


Mittwoch, 18. Januar 2017

Ich schenke Euch ein neues Herz und beflügle es in einem neuen Geist.

Losungswort und Sinnspruch fürs Jahr 2017

PREACHERS.NEWS   ist online


Mittwoch, 04. Januar 2017

Begleitet mit dem Versspruch der Jahreslosung aus dem Buch des Propheten Ezechiel (Kapitel 36, Vers 26) Gott unser lebendige Schöpfer richtet sich druch den Mund des Propheten auch heute noch an uns:

"Ich schenke Euch ein neues Herz und beflügle es in einem neuen Geist!"


Freitag, 02. Dezember 2016

PREACHERS NEWS ist online!

 

Leise

Mein Herz will dich nicht stören

 will sich nur leise nahn

will nie und nimmer schwören

 was es nicht halten kann

auf Abstand will ich bleiben

 und Dich doch nicht verliern

im Glück mich nicht versteigen

 im Leeren nicht erfrieren

wo Liebe Liebe lehret

 kann keiner irre gehn

wo’s Ohr nach innen höret

 da wird man sich verstehn

 

Vera Lebert-Hinze


Montag, 03. Oktober 2016

Ich, der lebendige Schöpfer, behüte meinen Weinberg und begieße ihn immer wieder. Damit man ihn nicht verderbe, will ich ihn Tag und Nacht behüten.  (Nach Jesaja 27,3)

Nach den milden Septembertagen sind nun die bunten und klaren, bisweilen stürmischen und bewegten Oktobertage angebrochen – Herbst. Mit ihm nun ganz Erntezeit in den Gärten, an den Fruchtbäumen und Reben. Die Fülle der reifen Früchte - dieses Jahr erstaunlicherweise, trotz des nasskalten Frühlings - erinnern manchen Poeten an die unendlich grosszügige und spendierfreudige Liebe Gottes, die sich darin ausdrückt. Einmal mehr erhält sie unser Leben über einen kommenden Winter hinaus. Und an uns richtet sich die Frage: Lassen wir auch so grosszügig alle Bedürftigen dieser Welt daran teilhaben?

Darin wird mein Vater verherrlicht, dass ihr - und viele Geschöpfe mit euch - viel Frucht bringt und ihr mir vertraut.  (Nach Johannes 15,8)


Montag, 05. September 2016

Ernten und Danken zwischen Septembermilde und ersten Herbststürmen

Vor dem Schöpfer her kam ein großer und gewaltiger Sturmwind, der Berge zerriss und Felsen zerbrach - in dem Sturmwind aber war der Lebendige nicht. Und nach dem Sturm kam ein Erdbeben - in dem Erdbeben war ER auch nicht. Und nach dem Erdbeben kam ein Feuer - und auch  in dem Feuer fand sich Gott nicht. Nach Wind, Beben und Feuer dann kam das Flüstern eines sanften Windhauchs. Darin erkannte und erspürte der Prophet Elja den befreienden und lebensstärkenden schöpferischen Geist. (Nach 1 .Könige 19,11-12)

Schöpferkraft ist Geist; wo der Geist, der Leben erhält ist, da ist Freiheit. (Nach 2. Korinther 3,17)

Im eben vergangenen August hatten wir wieder alles: Schwere Stürme mit Überschwemmungen in den vereinigten Staaten und im fernen Osten, Erdbeben in nahen Mittelitalien, Feuersbrünste in Portugal und Kalifornien... Mutter Erde lebt, tobt und zerstört. Wir konnten jedoch auch wieder zu ernten beginnen, sonnige Sommertage geniessen und uns auf einen bunten, manchmal stürmischen Herbst vorbereiten. Mutter Erde ernährt uns nach wie vor, teilen wir in Freiheit alles, was wir zum Leben brauchen, wir erhalten es geschenkt!

 

NEWS:

PREACHERS - mit Jacqueline Straub (kath. Theologin - "Jung, katholisch, weiblich. Weshalb ich Priesterin werden will."  http://jacqueline-straub.de/) bereiten wir ein modernes, geistlich-christliches Kommunikationsprojekt im Web vor. Wer interessiert ist und unser Projekt auch gerne finanziell unterstützen möchte, so dass es wie geplant am 1. Advent starten kann, erfährt Näheres, wenn er uns kontaktiert:  mail(at)andrikober.ch / info(at)jacqueline-straub.de  Preachers: for you - for all!  - Ab Dezember online.


Montag, 01. August 2016

Der Himmel über uns so wie unsere Mutter Erde sind durch das Wort unseres lebendigen Schöpfers entstanden. Alle Lebendigkeit wird durch den Hauch seines Mundes - auch göttlicher Odem genannt - erschaffen und erhalten.
nach Psalm 33,6

Unser Schöpfer lässt sich nicht von Menschenhänden dienen wie einer, der etwas nötig hätte... Er selber beschenkt jedes Leben mit seinem göttlichen Odem und allem, was zum Leben nötig ist.
nach Apostelgeschichte 17,25

Im Erntemonat August erleben wir, was uns die Natur alles fruchtreich schenkt, um einen weiteren Winter zu überleben. Sind wir uns bewusst, dass dies nicht einfach selbstverständlich ist und die Regale unserer Läden und Supermärkte einfach immer gefüllt sind? Eine bescheidene Dankbarkeit unterstützt uns bei dieser Erkenntnis und in diesem Bewusstsein zufriedener und 'geerdeter' zu leben. Mögen wir dies täglich erleben!


Donnerstag, 28. Juli 2016

Du darfst Dich wie ein bewässerter Garten fühlen und wie jemand, der an einer Wasserquelle lebt, der es nie an Wasser fehlt.  (Ein Zuspruch nach dem Propheten Jesaja Kap. 58 Vers 11)

Wer von dem Wasser trinken will, das ich ihm darreiche, den wird in Ewigkeit nicht dürsten.  Das Wasser, das ich zu geben vermag, wird in jedem zu einer Quelle Wassers werden, die aus dem ewigen Leben quillt und wieder dahin zurückfliesst. (Nach einem Zuspruch aus dem Johannesevangelium im 4. Kapitel, Vers 14)

Vertrauen in unseren Schöpfer bedeutet Vertrauen auf die erhaltenden Kräfte in unserem Leben. Sie fliessen in uns, stetig, aus dem Urgrund und der Quelle der ewigen Liebe. Diese lebensbejahenden Kräfte im Fluss zu behalten, ist die vornehmste Aufgabe unseres lebendigen irdischen Da-Seins.


Sonntag, 17. Juli 2016

Suche immer eine neue Beziehung zu Deinem lebendigen Gott!

Suche sie und rede über das Gute das Du siehst oder hörst und das Du erlebst, nicht über das Negative, Schlechte oder Böse! Es ist in dieser Beziehung zum Guten, aus und mit der Du gut lebst.

Nach dem Propheten Amos 5,14

 

Alle Deine Dinge  - Gedanken, Worte und Taten - lasse in der Liebe geschehen!

Nach Paulus im 1. Brief nach Korinth 16,14

 

Redet was gut ist, was erbaut und auch das, was notwendig ist, damit es Segen bringe all denen, die es hören.  

Aus dem Epheserbrief  4,29


Dienstag, 21. Juni 2016

Nimm Dir zu Herzen und Erkenne, dass der Lebendige, unser GOTT, oben im Himmel und hier unten auf Erden für uns DA-ist und sonst Keiner.  (Nach dem 5. Buch Mose Kap. 4 Vers 39)

Unser GOTT lebt mit uns und ist nicht ferne von einem jeden unter uns. Denn in ihm leben wir und mit IHM und seiner Schöpfung sind wir verwoben – allein dank IHM sind wir. (Nach Apostelgeschichte 17 Verse 27-28)

Die Lebendigkeit des Schöpfers - jeden Tag in den kleinen,  unscheinbaren Schönheiten und Begegnungen unseres Lebens zu spüren - das gibt uns, bei allem Schwierigen und Traurigen immer wieder Lebensmut und Lebensfreude – besonders in diesen längsten Tagen des Jahres

Freue Dich Deiner Lebendigkeit und derer, die Dich umgibt!